Welchen Nutzen bringen Augmented und Virtual Reality wirklich?

Immer stärker werden die Technologien “Augmented Reality” (kurz AR) und “Virtual Reality” (kurz VR) auch in den Medien behandelt.

Doch was bedeuten sie und vor allem: Bringen Sie wirklich einen konkreten Nutzen?
Darauf werde ich in diesem Blogbeitrag eingehen.

Unterschied AR und VR

Beginnen wir mit dem Unterschied der beiden Technologien (die Zusammengefasst übrigens unter dem Begriff “Extended Reality” bzw. kurz XR zusammengefasst werden können).

Die Augmented Reality (übersetzt: Angereicherte Realität), zeichnet sich dadurch aus, dass mit ihrer Unterstützung digitale Inhalte in die reale Umgebung eingeblendet werden können. Dies kann mittels Smartphone, Tablet oder speziellen Datenbrillen wie der Microsoft HoloLens oder der MagicLeap One erfolgen:


Beispiel unseres Kunden Kunst-Steinmetz Pointner. Das mittlere Grab ist digital eingeblendet, jene links und rechts daneben sind real.

Mittels Virtual Reality (übersetzt also die virtuelle Realität), wird der Nutzer gänzlich in eine virtuelle Welt gezogen, wobei hierfür blickdichte VR-Brillen Verwendung finden, die entweder alleine funktionieren, wie die Oculus Quest, oder zusätzlich einen PC benötigen, wie die HTC Vive.


Beispiel unseres Kunden Kunst-Steinmetz Pointner. Alle Grabanlagen werden in einer begehbaren virtuellen Welt dargestellt.

Mittlerweile gehört es zum üblichen Funktionsumfang, dass man sich sowohl in der AR, als auch VR frei bewegen kann.
Das bedeutet, man kann die AR Objekte aus allen Winkeln betrachten und auch in VR wird jeder reale Schritt 1:1 in die virtuelle Welt übertragen. (Bei letzterem muss man nur Maßnahmen treffen, dass man nicht gegen reale Wände oder Objekte läuft).

Worin liegt der Nutzen von AR & VR?

Grundsätzlich kann durch den Einsatz der beiden Technologien schon heute vor allem der Vertrieb unterstützt und/oder Zeit bei internen Prozessen eingespart werden.
In der Praxis zeigen sich dabei aktuell vor allem folgende Anwendungsszenarien:

Augmented Reality zu verwenden macht Sinn wenn

  • der Vertrieb von Objekten unterstütz werden soll, die sich in reale Umgebungen einfügen (Paradebeispiel sind Möbel)
  • Anleitungen zu Arbeitsschritten dem Bediener oder Installateur anschaulicher näher gebracht werden sollen, indem diese am realen Objekt eingeblendet werden
  • entfernte Unterstützung, z.B. bei technischen Problembehebungen, visuell unterstützt werden soll, indem live Markierungen in die reale Welt eingezeichnet werden können

Virtual Reality zu verwenden macht Sinn wenn

  • der Vertrieb von Objekten unterstütz werden soll, die zu groß sind, um sie mitzunehmen (z.B. Baumaschinen), oder noch gar nicht existent sind (z.B. Häuser)
  • die Planung oder Konstruktion von Hallen, Layouts oder Maschinen vorab virtuell betrachtet bzw. getestet können werden soll, um Fehler zu minimieren
  • Handgriffe geübt werden sollen, bei Szenarien wo Fehler sehr teuer oder Trainings nur schwer möglich sind (sei es bei Anlagenbedienungen oder Katastrophenannahmen)
  • häufig Meetings über weit entfernte Distanzen gehalten werden, es aber mehr an Interaktion braucht, als über eine Videokonferenz möglich ist

Macht es Sinn auf AR & VR zu setzen?

Unsere Kunden Fill, FACC, Kunst-Steinmetz Pointner, First Class Holz und creativ-plan sagen ganz klar ja.

Aber nicht nur sie setzen schon auf diese neuen Technologien. Auch ganz allgemein ist es jetzt z.B. bei Google Suchen – wie jener vom Begriff “Königspython” – möglich, sich ein Beispiel davon mittels Augmented Reality im realen Raum darstellen zu lassen.

Und wenn man der Aussage vom Facebook Gründer Mark Zuckerberg glauben darf, so werden die großen Meilensteine in den beiden Technologien sogar erst noch kommen.
Nicht umsonst investiert Facebook sehr große Geldbeträge in die Entwicklung von AR und VR Technologien und auch weitere Hersteller wie Apple werden noch folgen.

Wenn es Sie interessiert, mit welchem Kostenaufwand bei der Erstellung von solchen Applikationen für Augmented und Virtual Reality zu rechnen ist, dann folgen Sie uns doch auf Facebook, LinkedIn oder Twitter, denn im nächsten Blogbeitrag werde ich genau auf dieses Thema eingehen.

Update vom 17.02.2020

Jetzt gibt es auch ein Video zu dem Thema!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Copyright © Bilder: TECHNOLOGIEENGEL Consulting GmbH